robot

Menschen mögen Geschichten

Storytelling fördert die globale Ver­­stän­­digung und Kol­­la­­­bo­ra­­tion

neo_stories_2

Ge­schichten sind ein "Ur-Stoff" der Mensch­heit.

Sie funk­tion­ieren in allen Kul­turen und Sprachen sehr ähnlich. Einer guten Geschichte hören die Men­schen gerne zu. Aber es ist auch wahr, dass nega­tive Ge­schich­ten schneller die Runde machen als positive.

neo_stories_3

Schlechtes reist schneller als Gutes

Schlechte Nach­richten lösen Ad­rena­lin und damit einen auto­­matischen Schutz­­­mecha­nis­mus aus, auf den die Menschen ins­tink­tiv reagieren. Negative Stories funk­tionieren wie ein plötz­lich ein­tre­tendes Horror­szenario. Sie schlagen Alarm und bewirken oft auch Fas­zina­tion. Sie er­reichen meist eine starke emo­tionale Wirkung. Positive Geschichten brauchen Zeit. 

Eine Iden­ti­­fi­ka­tion mit ihrem Inhalt und das daraus re­sul­tierende Gefühl entstehen lang­samer, weil sie weniger emotional frontal wirken. Sie funk­tionieren prozess­hafter, sind dafür aber wesent­lich nach­haltiger.

Wenn positive Geschichten, "success stories", kon­tinuier­lich im Unter­nehmen gestreut werden, wird mehr Zeit benötigt. Wenn diese inves­tiert wird, lässt sich damit aber eine um so stärkere Ident­ifika­tion mit dem Unter­nehmen er­reichen.

Wenn sich die Beleg­schaft über positive Geschichten mit dem Unter­nehmen ident­ifi­ziert, so hat sich in unserer Er­fahrung gezeigt, steigt ihr Engage­ment, Team­fähig­keit und die Be­reit­schaft für eine konti­nuier­liche Zusammen­arbeit erheblich.

robot in spain

Verschiedene Kulturen auf gleichem Nenner

Das inter­­na­tion­­ale Unter­­nehmen SaarGummi Group hat welt­weit 16 Stand­orte. mapmovingstory hat unter­­schied­­liche Stories für das globale Unter­­nehmen ent­wickelt. Das Ziel war es, eine ge­­mein­­same Unter­­nehmens­­­kultur in der Viel­­falt er­leb­­bar zu machen und stand­­ort­­über­­greif­end zu ver­ankern.

Der Ein­blick, den alle in die je­wei­lig andere Kul­tur und somit auch den Stand­ort bekamen, wurde als äußerst posi­tiv und be­reichernd erlebt. Das Modell einer inter­­kultu­rellen Zusammen­­arbeit, die über die Iden­­­­ti­fi­ka­tion des Inhaltes, nämlich der Firma funk­tioniert, wurde Wirk­lich­keit. Das Unter­nehmen ver­zeich­nete auf­grund des neuen In­puts durch diese Kom­muni­ka­tion einen An­stieg der Zu­sammen­­arbeit.

For the SaarGummi Group, map has developed and successfully implemented narratives on Robotic, Augmented Reality and 3D Printing .

Beantwortet

Wie kann Kol­la­­bo­ra­tion über stand­ort­­über­grei­fende Ab­tei­lungen funk­tion­ieren?

Wie kann ins­ti­tu­tiona­­lisier­tes Story­telling zu er­folg­reichem Wissens­­manage­ment führen?

Wie können Ängste und Block­aden der Mit­arbeiter im Change ­Prozess abge­baut werden?

Mapping
Service

Unter­nehmens­­kom­muni­ka­tion

In­nova­tions­­kom­muni­ka­tion

Moving
Instrumente

Interviews

Wertekompass

Limbic Map

Mapping Experiences

User Story Mapping

Value Proposition Design

Resultate
& Stories

Verbesserung der Betriebsklima

Weniger Fluktuation 

Mehr Bewerbungen

Steigerung des Absatzes

Steuerung der Kundenbindung 

Virtual Reality story hier