Möglich­keiten der Mobilität

Employer Branding mit bewegten und bewegenden Bildern

Ottobock prosthetic

Bewegt­bild und Mobi­lität

Film nennt man auch Bewegt­­bild. Der Image­film für den welt­weit führenden "Pro­thesen­­­her­steller" Ottobock bewegte auf mehreren Ebenen. Emo­tional wirkte er bewegend, formal zeigte er Menschen in Bewegung. Aller­dings Menschen mit Pro­thesen, die damit mobil werden. Die Bezeichnung Pro­these gehört genau zu der anti­­quier­ten Termi­no­­logie, die mit "Mobi­lität für Men­schen" ersetzt wurde.

Ottobock exhibition

Es geht um Mobi­litäts­­­konzepte!

Die Heraus­­forderung bestand darin, eine emo­tionale Über­setzung für den Claim "Quality for life" zu finden. Ein bewegen­der Film mit dem Kern­thema "Mobi­litäts­­­­konzept" sollte das nega­tiv kono­tierte Wort Pro­these mit dem opti­­mis­­tischen Be­griff Mobi­lität positiv codieren und er­leb­bar machen.

ottobock_3

Pro­these versus Mobi­lität

Das Unter­­nehmen Ottobock sollte gleich­­­zeitig für poten­­­­tielle Top Level Manager, Fach- und Nach­­wuchs­­­­kräfte durch die Filme emo­­tional, authen­­­tisch und span­­nend ve­r­mit­­telt werden. map leitete gemein­sam mit Ottobock mehrere Employer Branding Work­­shops, die das Werte­­system des Unter­­nehmens Ottobock als Ar­beitgeber her­­aus­­­­­stellten und die Posi­­tionie­­rung der Arbeit­­­geber­marke weiter schärften.

Heinrich Popov

Der Mensch im Zentrum

Der Schlüssel für den Image­film bestand darin, künst­liche Er­satz­teile lebendig werden zu lassen, die Techno­logie emo­tional in Beziehung und den Mensch in den Mittel­punkt zu setzen. map entwickelte dafür die Kommuni­kations­­­­strategie, das Konzept und setzte das in der kom­plet­ten Pro­duk­tion aller Filme um.

Sensi­ble Bot­schaf­ten mit hoher Durch­­­­­schlags­­­­­kraft

Der Image­film wurde so er­folg­reich, dass im An­schluss vier auf­wändige Unternehmens­­filme pro­duziert wurden, die die Nar­rative inner­halb und außer­halb des Unter­nehmens erfolg­reich kommu­ni­zier­ten. Aus den Filmen gab es in Folge mehrere Aus­­kop­p­lungen. Eine davon re­prä­sen­­tierte das Unter­nehmen Ottobock bei den "Hidden Champions", ein­fühl­sam und zu­gleich infor­mativ.

ottobock video

Das Unter­­nehmen wurde auch auf­­grund des Filmes bei den "Hidden Champion" en­thu­­sia­s­tisch gefeiert.

 
Hidden Champions

Beantwortet

Wie können sen­sible Bot­schaf­ten mit starken Bot­schaf­ten kom­biniert und durch Film trans­portiert werden?

Wie funk­tionieren Unter­nehmens­filme mit spezi­fischen In­halten intern als auch extern?

Wie kann ich meine eigene Be­leg­schaft mit dem Film abholen und be­geistern?

Wie können Nar­rative entwickelt werden, die unter­schiedliche Stake­holder gleicher­maßen ansprechen?

Woran messe ich den Erfolg eines solchen Filmes?

Mapping
Service

Employer Branding

Moving
Methoden

Interviews

Branded Storytelling 

Value Proposition Design

Storytelling
Resultate

Die Imagefilme verstärkten maßgeblich den Stolz, bei Ottobock zu arbeiten

Aus den Imagefilmen wurden Werbeclips für die Messe und Branded Content für die
Webseiten produziert

Die internen globalen Manager Events wurden in aufwändigen Filmen dokumentiert und
als Change Management Tool innerhalb des Unternehmens erfolgreich eingesetzt

Eine Kurzfassung eines der Imagefilme wurde zum gefeierten Präsentationsfilm für
die Preisverleihung als Hidden Champion

Infographic Design story hier